Koch/Köchin

Der Kreative

Die Küche ist die Visitenkarte jedes Hotels. Gutes Essen macht glücklich und sorgt dafür, dass die Gäste immer wieder kommen. Verantwortlich dafür sind die Köche, die sich Menüfolgen und Speisepläne ausdenken, Lebensmittel einkaufen und diese dann mit viel Kreativität und handwerklichem Geschick zu kulinarischen Highlights verarbeiten. Gute Köche sind auf der ganzen Welt gefragt: ob Hotel, Restaurant oder Kreuzfahrtschiff – mit einer abgeschlossenen Kochlehre steht dir die Welt offen.

Das lernst du:

  • alles rund um Lebensmittel, Zubereitungsarten, etc.
  • Speisepläne und Menüfolgen erstellen
  • Speisekarten erstellen
  • neue Rezepte und Rezeptvariationen kreieren
  • wie man für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten kocht und Diätessen zubereitet
  • Zutaten vorbereiten
  • Speisen aller Art zubereiten, würzen und abschmecken
  • verschiedene Kochtechniken anwenden
  • Speisen anrichten
  • Speisen für Büffets arrangieren
  • Gäste beraten, insbesondere bei Sonderwünschen
  • Einkaufs- und Lagerlisten erstellen
  • Einkauf und die Bestellung der Zutaten planen und organisieren
  • mit Lieferanten verhandeln
  • Lieferungen auf Menge, Frische und Qualität kontrollieren
  • Lebensmittel fachgerecht lagern
  • Hygienebestimmungen einhalten
  • Arbeitsabläufe in der Küche organisieren
  • Küchenmitarbeiter einteilen

Hier kannst du arbeiten:

Hotels, Restaurants, Großküchen z.B. von Krankenhäusern, Mensen u.a.

Das zeichnet dich aus:

  • du liebst die Abwechslung
  • du hast eine kreative Ader
  • du bist ein Teamplayer
  • du kannst gut mit Stress umgehen
  • du bist körperlich fit und „hart im Nehmen“
  • du bist gut im Rechnen
  • du bist neugierig und probierst gerne etwas Neues aus
  • du bist ein Organisations- und Planungstalent

Ein Blick in den Beruf:

Jana Northcote befindet sich derzeit im dritten Lehrjahr als Köchin und besucht die Berufsschule, wo sie sich praxisbezogenes Fachwissen aneignet. Vom Mise-en-Place, über Schneidetechniken bis hin zum Anrichten von Speisen hat sie schon alles gelernt. Was findet sie am Tollsten? “Da ich am liebsten in der Pâtisserie bin, darf ich diesen Posten selbst betreuen.“

 

“Kreativität ist das Coolste an meinem Job. Das Arbeiten mit frischen Produkten und diese dann natürlich frisch auf die Teller zu bringen, sodass sie schmecken“, ist für Josef Kamsker, Küchenchef bei Falkensteiner Hotels & Residences, neben dem Arbeiten mit Menschen das Schönste. Sein Job umfasst unter anderem die “Hygiene in der Küche, das Schreiben von Menüs, die Ausbildung von Lehrlingen und die Qualitätskontrolle.“

 

“Das Coolste an der Lehre ist, wenn man sieht: jede einzelne Speise hat man selber gemacht“, steht für Stefan Zubanovic, Koch im dritten Lehrjahr, außer Frage. Die Lehre beginnt mit den Basics, beispielsweise dem richtigen Schneiden und know-how der Gararten. Im zweiten Lehrjahr übernimmt man selbstständig Aufgaben und somit mehr Verantwortung. Im dritten Lehrjahr folgt die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung. Ein wichtiger Ratschlag für ihn? “Jeder muss Ziele haben. Wofür es sich dann zu arbeiten lohnt .“